Reist der Rote Stern Leipzig zwecks Auswärtsspiel in die Provinz, dann fallen mit aller Regelmäßigkeit auch Nazis aus dem Himmel, direkt in die Zuschauermenge des gastgebenden Vereins. Jedenfalls sind dann die Nazis, laut den Ortsansässigen,  „noch nie hier gewesen“ und schon garnicht „von hier“. Im selben Atemzug bekommt mensch auch gleich noch mitgeteilt, dass „die“ nur deswegen da sind, weil wir da wären. Genau so, siehts aus! Doch nun wendet sich das Blatt.

Denn nun ist Schluss mit der „linksradikalen Hetze durch den Roten Stern Leipzig“. NPD Kandidat und Blue Caps (diese bewerben seit Wochen den Naziaufmarsch auf ihrer Internetseite) Mitglied Enrico Böhm (Kurzinfo auf ag.antifa)  hat für den geplanten Naziaufmarsch am 16.10.2010 den nunmehr 4. Demonstrationszug angemeldet. Das Motto ist so eingängig wie die angedachte Route realistisch.
Das Motto: „Gegen linksradikale Hetze durch Roter Stern Leipzig“. Die Route: Vom Bruno-Plache Stadion durch Connewitz. Kurz: Diesmal wollen „die“ zu „uns“ kommen.

Vermutlich werden sich viele Nazis aus dem Fußballumfeld davon angesprochen fühlen, weswegen sich dieser Demonstrationszug, sofern er denn statt findet, aus Menschen rekrutieren wird die mit dem eigentlichen Anliegen (regressive Kapitalismuskritik und völkische Scheiße) der Kampagne eher wenig anfangen können, dafür aber umso gefährlicher sind.
Es ist schwer vorstellbar, dass sich die Stadt bzw. die Polizei dies „zumuten“ wollen.  Sollte es anders sein…kommt es sicherlich anders, als es sich Böhm und seine Nazihools vorstellen!

Bei linksunten findet ihr einen sehr guten Artikel zur Sache!

[Update] Laut der 1. Lageeinschschätzung von Roter Oktober, ist nicht davon auszugehen, dass die Nazis ernsthaft vorhaben durch Connewitz (oder jede andere der angemeldeten Demos) zu laufen. Weiterhin raten auch wir davon ab in Connewitz auf evtl. auflaufende Nazis zu „warten“.

Tatsächlich ist es so, dass biedere Kiezpatriot_innen sich bewogen fühlen könnten, Connewitz nicht zu verlassen, sobald Nazis damit drohen, sich hier blicken zu lassen. Diese Reaktion ist falsch. Ein Aufmarsch in Connewitz ist so schlecht wie ein Aufmarsch überall sonst. Am 16. Oktober werden wir Aufmarschversuche im ganzen Stadtgebiet unterbinden müssen. Falls dennoch Nazis Kurs auf Connewitz nehmen, sind wir nicht langsamer als die.

[/Update]

Also: Raus auf die Straße am 16.10.2010. Naziaufmärsche verhindern – Auf allen Ebenen, mit allen Mitteln! [ Roter Oktober]