Das RSL Team „1. Herren“ hat das „glückliche“ Los gezogen und darf am kommenden Sonntag im Pokalspiel gegen die „SG LL“ antreten. Deren Fanklientel setzt sich z.T. aus Nazis, die sich auch als solche bezeichnen würden und Menschen die mit deren Einstellungsmuster zumindest kein Problem haben bzw. diese teilen. Was prinzipiell auf das gleiche raus läuft.

Im Vorlauf dieses Spiels wurde u.a. schon der Austragungsort gewechselt und die ersten Provokationen ließen auch nicht auf sich warten. Diese bestätigen mal zumindest nationalistische Einstellungen einiger Leipziger „Fußballfans“.
Einen ersten Überblick bietet ein Artikel bei chemieblogger.de den wir euch hiermit empfehlen: „Kreuzritter wider dem Kommunismus“ bei chemieblogger.

Sie nennen es Provokation – Wir finden darin nur eine Bestätigung für die Notwendigkeit der „Politik im Stadion“ etwas entgegen zu setzen, solange diese aus menschenverachtenden Überzeugungen besteht.

Eine ausführliche Dokumentation der Ereignisse um das Spiel selber folgt…